FAQs zu den Ad hoc-SARS-CoV-2-, PIMS- und RSV-Erfassungen

Die Atemwegsinfektions-Erfassung mit ihrem Influenza, SARS-CoV-2- und PIMS-Teil bezieht sich auf die tagesaktuelle Auslastung der Kinderkliniken aufgrund der mit Influenza- und SARS-CoV-2-assoziierten Krankheitslast bei Kindern und Jugendlichen. Daher sind tagesaktuelle Meldungen bezüglich der Gesamtanzahl von stationär behandelten Patient/innen notwendig.

Der COVID-19- bzw. PIMS-Survey dagegen hat das Ziel, durch individuelle Meldungen von stationären Patient/innen die genauen Krankheitsverläufe inklusive Komplikationen und Outcome zu erfassen. Bitte beachten Sie dabei die PIMS-Falldefinition.

Auf der DGPI-Survey-Seite befindet sich ein Link zur Atemwegsinfektions-Erfassung.

Nachdem Sie auf die Schaltfläche „Zugang zur Atemwegsinfektions-Erfassung“ geklickt haben, werden Sie zum REDCap-System an der Uniklinik Dresden weitergeführt.

Die Atemwegsinfektions-Erfassung auf REDCap hat 3 Komponenten:

  1. Start: Anmeldung
  2. Teil 1: SARS-CoV-2-Infektion
  3. Teil 2: PIMS

Im Startteil wählen Sie aus, welchen Teil Sie bearbeiten möchten (SARS-CoV-2, PIMS oder beide). Es ist möglich, auch nur einen Teil (z.B. nur SARS-CoV-2) zu bearbeiten.

Bisher konnte man in der Atemwegsinfektions-Erfassung auch RSV-Infektionen melden. Dieser Teil des Surveys pausiert derzeit aufgrund der aktuell minimalen RSV-Fallzahlen.

Am besten melden Sie die Auslastung Ihrer Klinik mit Influenza- oder SARS-CoV-2-positiven Patient/innen bzw. PIMS-Verdachtsfällen täglich mit tagesaktuellen Zahlen bezüglich Neuaufnahmen in den letzten 24 h, Gesamtzahl stationärer Fälle auf Normal- und Intensivstation und der Anzahl derer, welche aufgrund symptomatischer Infektion hospitalisiert und beatmet wurden.

Grundsätzlich ja. Bitte sehen sie von zusammenfassenden (kumulierten) Meldungen für mehrere Tage ab. Melden Sie für jeden Tag einzeln, indem Sie das Datum zu Beginn der Meldung jeweils entsprechend ändern.

Ja. Bitte teilen Sie uns mit, wenn derzeit bei Ihnen keine Influenza- oder SARS-CoV-2-positiven bzw. PIMS-Patient/innen stationär behandelt werden.

Ja. Bitte zählen Sie diese(n) Patient/in am entsprechenden Tag bei den Neuaufnahmen und in der tagesaktuellen Auslastung mit.

Nein. Zählen Sie diese(n) Patient/in von nun an in der tagesaktuellen Gesamtzahl der Patienten mit.

Nein. Die Meldung des Vortages muss nicht korrigiert werden. Zählen Sie diese(n) Patient/in ab sofort nicht mehr in der tagesaktuellen Auslastung mit.

Zählen Sie diese(n) Patient/in im Zweifel bei den symptomatischen Patient/innen mit.

Wir freuen uns, wenn Sie uns neben definitiven auch diese unklaren COVID-19-Fälle mit besonderer Symptomatik und Komplikationen individuell als Fall im COVID-19-Survey melden.

Die Atemwegsinfektions-Erfassung bezieht sich auf alle Varianten von SARS-CoV-2 (nicht alleinig Erkrankungen in Bezug zu Omikron)

Hier schließen wir alle Therapieformen ein, die im Zusammenhang mit der SARS-CoV-2-Infektion durchgeführt werden, d.h. sowohl spezifische Therapieformen wie z.B. Remdesivir, Antikörper usw., aber auch weitere therapeutische Indikationen wie Flüssigkeitstherapie, Nasentropfen, Fiebermittel etc.

Ja. Bitte beziehen Sie auch Verdachtsfälle (entsprechend der PIMS-Falldefinition) in die tagesaktuelle Meldung mit ein.

Nein. Die vorherige Meldung muss nicht korrigiert werden. Zählen Sie diese(n) Patient/in ab sofort nicht mehr in der tagesaktuellen Auslastung mit.

Im Zuge der Datenaufbereitung und -kontrolle werden wöchentlich alle Meldungen vom Survey-Team geprüft, um mögliche Schwierigkeiten bei der Dateneingabe zeitnah zu erkennen. Im Zuge dessen werden offensichtliche Eingabefehler bzw. Unregelmäßigkeiten erkannt und geprüft. Im Zweifel wendet sich das Survey-Team mit Nachfragen per E-Mail an Sie. Sollten Sie Eingabefehler bemerken, melden Sie sich bitte per E-Mail an folgende Adresse: covid19-survey@uniklinikum-dresden.de.

Die auf der Homepage veröffentlichten Daten können gerne bei Nennung der Quelle in Vorträgen verwendet werden. Es ist möglich, die Grafiken direkt in Ihre Präsentation einzubetten. Einen entsprechenden Link finden Sie unter jeder Grafik auf der Homepage. Siehe Datawrapper-Anleitung „How to embed visualizations in PowerPoint presentations“.

Ihre eigenen gemeldeten Daten können Sie natürlich jederzeit für Publikationen verwenden. Gerne können wir Ihnen eine Auflistung aller bisherigen Meldungen Ihrer Klinik zur Verfügung stellen. Entsprechende Anfragen können Sie an folgende E-Mail-Adresse stellen: covid19-survey@uniklinikum-dresden.de.

Die Gesamtdaten können allerdings lediglich als Referenz verwendet werden.

Bitte beachten Sie, dass Sie aktuelle Versionen von Webbrowsern installiert haben, wenn Sie die Erfassungsbögen ausfüllen. Aus Sicherheitsgründen muss das Betriebssystem Ihres Computers ebenfalls aktuell sein und Sie müssen Cookies in Ihrem Webbrowser und auf der Erfassungs-Webseite zugelassen haben. Wenn Sie beim Ausfüllen des Formulars auf Schwierigkeiten stoßen, dann versuchen Sie bitte, einen anderen Webbrowser zu verwenden und/oder den Browser-Cache zu leeren.

Bei Rückfragen an uns oder Anmerkungen, schreiben Sie uns eine E-Mail an die folgende Adresse: covid19-survey@uniklinikum-dresden.de.