Liebe Kolleginnen und Kollegen,

seit März 2020 erheben wir mit Ihrer Unterstützung Daten zu stationär aufgenommenen Kindern und Jugendlichen mit einer SARS-CoV-2 Infektion und seit Mai 2020 zu Kindern und Jugendlichen mit PIMS/MIS-C.

Dadurch können wir belastbare und aussagekräftige Daten zu diesen Krankheitsbildern für Deutschland zur Verfügung stellen.

Zunehmend rücken mittel- bis langfristige Folgeerkrankungen einer SARS-CoV-2 Infektion – Post-COVID-19 oder auch Long-COVID-19 genannt – in den Mittelpunkt.

Zu diesen Krankheitsbildern liegen allerdings bisher im Kinder- und Jugendalter keine belastbaren Daten vor – weder zu ihrer Häufigkeit noch zum klinischen Bild.

Daher möchten wir unsere SARS-CoV-2 Erfassung um einen Long-COVID-19 Survey erweitern.

Bitte melden Sie Patienten

  1. mit einem gesicherten direkten Nachweis von SARS-CoV-2 mittels PCR oder Antigen-Schnelltest in der Vergangenheit
    UND
  2. mit Symptomen, die im zeitlichen Zusammenhang mit der SARS-CoV-2 Infektion aufgetreten sind und nicht eindeutig durch eine andere Ätiologie erklärt werden

Ziel dieser ersten Phase der Erhebung ist es, einen möglichst umfassenden Überblick über die Häufigkeit und die Symptomkomplexe von Post-COVID-19 bei Kindern zu erlangen und daraus Hypothesen zu generieren, die dann in weiteren Untersuchungen überprüft werden können.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Für die DGPI:

  • Dr. Jakob Armann, Dresden
  • Prof. Dr. Reinhard Berner, Dresden
  • Prof. Dr. Markus Hufnagel, Freiburg
  • Prof. Dr. Arne Simon, Homburg

Für den bvkj:

  • Dr. med. Thomas Fischbach

Für die DGKJ:

  • Prof. Dr. Dominik Schneider
Weiter zum Post-COVID-19 Survey (Phase I)